Informationen über Glashütter Uhrenhersteller: Union Glashütte

Sie sind hier: Fliegeruhren Shop / Fliegeruhren Infos / Glashütter Uhren / Union Uhrenfabrik / 

Uhrenhersteller Union

Johannes Dürrstein, ein Frankfurter Kaufmann, gründete bereits 1874 in Dresden eine Uhrenhandlung mit erschwinglichen Gebrauchsuhren.
Nachdem der Versuch, auch höherwertigere Uhren der Firma A. Lange & Söhne exclusiv zu vertreiben, gescheitert war, kam er wieder auf die preiswerteren Modelle zurück und beschloß schließlich, seine eigene Uhrenmanufaktur zu gründen. Dies geschah 1893 im sächsischen Glashütte unter dem Namen Präzisions-Taschenuhrenfabrik Union Glashütte.
Nach wie vor war es sein Anliegen, preiswürdige, aber verläßliche Uhren anzubieten. Deshalb war sein Bestreben, daß seine Uhren alles erhalten sollten, was sie technisch verbesserte, aber nichts, was sie verteuerte.
Neben diesen Uhren, die ihm sein Auskommen sicherten, begann Dürrstein, unter Mithilfe des anerkannten Meisters Jukius Berger, kompliziertere Modelle zu fertigen. Durch die hohe Kompetenz seiner Manufaktur entstanden so unter anderem Uhren, die Anfang des 20. Jahrhunderts als die kompliziertesten überhaupt galten.
Seine Universaluhr mit ewigem Kalender, Mondphasen, Schaltjahresanzeige, Wecker etc. etc. war dabei das Prunkstück.
Diesen Erfolg konnte Johannes Dürrstein jedoch nicht mehr auskosten, er verstarb im Jahre 1901. Der Betrieb blieb nach seinem Tod in Familienbesitz, mußte aber seine Manufaktur während des Ersten Weltkrieges schließen.
Direkt nach dem Krieg nahm man umgehend die Fertigung von Taschenuhren wieder auf, hatte allerdings den Anschluß an die schweizerischen Uhrmacher, die zu dieser Zeit bereits hochwertige, sehr gefragte Armbanduhren fertigten, verpaßt. Zwar versuchte man noch, auf diesen Zug aufzuspringen, indem man versuchte, in eine Nische vorzustoßen und hochwertige Damenarmbanduhren zu fertigen, aber dafür war es zu spät und Mitte der zwanziger Jahre mußte die Produktion eingestellt werden.

Erst 1996 erinnerte sich der Glashütter Uhrenbetrieb, selbst erst kurz zuvor gegründet, wieder an die einst so erfolgreiche Marke Union und fertigt unter diesem Namen ihre Modellreihe, die sich an der Philosophie des einstigen Firmengründers orientiert, preiswerte Uhren mit hohem technischen Standard anzubieten.
Im sächsischen Glashütte hat sich eine neue Uhrenindustrie etabliert, die an alte Erfolge mit modernster Technik anzuknüpfen weiß. Der Marke wurde im Jahr 1996 neues Leben eingehaucht: Seit diesem Zeitpunkt werden unter Leitung der Glashütter Uhrenbetrieb, die seit 1994 mechanische Luxusarmbanduhren der Marke Glashütte Original herstellt und vertreibt, in Glashütte wieder UNION Armbanduhren nach der Unternehmensphilosophie des Gründers Johannes Dürrsteins gefertigt: Beste Qualität zu vergleichsweise günstigen Preisen.