Informationen Uhrenhersteller: Fossil

Sie sind hier: Fliegeruhren Shop / Fliegeruhren Infos / Uhren-Hersteller / Fossil / 

Fossil - Uhrenhersteller aus den USA

Die erst 1984 gegründete amerikanische Marke Fossil kann auf eine fast unnachahmliche Erfolgsgeschichte zurückblicken.
Weg von der reinen Funktion stellt Fossil bald Uhren vor, deren Design eher auf den Bereich Schmuck am Handgelenk zielt und deren fantasievolle Verpackung in Metalldosen mit Künstlergraphiken der 50er Jahre schnell zum Renner wird. Mit dieser Strategie konnte man sich bald etablieren und ein Image aufbauen, daß sich dann rasch auch in die Bereiche Schmuck, Kleidung, Accessoires u.v.m. übertragen ließ.
Namhafte Designer arbeiten für die Firma, die in die technische Qualität ihrer Uhren ebenso investierte wie in deren Aussehen. Neben eigenen Marken konnte man so auch bald namhafte Partner finden, für die man in Lizenz Uhren herstellte. Diesel, Armani oder Burberry sind dabei nur eine kleine Auswahl. Im Uhrendesign sieht man sich, sicher nicht ganz zu Unrecht, mittlerweile weltweit in führender Position.
Frühzeitig hat man erkannt, daß es gerade für Uhren verschiedene Märkte und damit verschiedene Betriebswege gibt, die man je nach Bedarf mit den entsprechenden Produktlinien bestücken kann. So werden in Amerika Fossil-Uhren oder Lizenzmarken nicht nur über die eigenen Geschäfte, zum Teil in Outlets oder über eigene Internet-Shops, verkauft, sondern man hat sich auch mit den führenden Kaufhausketten zusammengetan. International geht man ähnliche Wege, sowohl über autorisierte Händler als auch über die Warenhäuser oder etwa auch über Kreuzfahrtschiffe und einige exklusive Fossil-Shops.
2001 betritt Fossil dann durch den Erwerb der Marken Antima, Zodiac u.a., eigentlich folgerichtig, Schweizer Uhrenboden. Nun konnte man auch der Kundschaft, die mit der Schweizer Uhrentradition verwurzelt war, Rechnung tragen. Gemeinsam mit Philippe Starck, einem der wohl berühmtesten Designer weltweit, entwickelte man eine eigene Signatur-Linie. Dem neuen Trend zu immer mehr Technologie am Handgelenk folgend entwickelte man zudem Armbanduhren, die Computerfunktionen mit denen des Zeitmessers verbanden.