Informationen Uhrenhersteller: Holdermann & Sohn

Sie sind hier: Fliegeruhren Shop / Fliegeruhren Infos / Uhren-Hersteller / Holdermann & Sohn / 

Uhren von Holdermann & Sohn

Holdermann & Sohn wurde 1988 in Tübingen, wo heute noch der Firmensitz ist, von Markus Holdermann gegründet. Der Uhrmachermeister hat sich von Anfang an der Fertigung von Kleinserien zwischen 5 und 100 Stück sowie Unikaten verschrieben.
Sowohl Uhrenwerke als auch Gehäuse werden von renommierten Firmen eingekauft, die Zifferblätter läßt man nach eigenen Vorgaben oder Kundenwünschen bedrucken. Sorgfältig werden die Komponenten zusammengesetzt und exklusiv vertrieben.
Die ungeheure Kreativität der Uhrmacherfamilie Holdermann führt neben vielen außergewöhnlichen Uhren und schlichten aber technisch ausgereiften Uhren in klassischem Design immer wieder zu Kreationen, die die Fachwelt (und nicht nur diese) aufhorchen lassen.
Bei weitem nicht nur technische oder nostalgische Spielereien sind die Sonderanfertigungen, die man zum großen Teil vor Ort in seinen Räumen bewundern kann. Auch für das Auge wunderschön die technischen Meisterwerke etwa einer Turmuhr, auf der der Tod im Takt seine Sense schwingt oder einer Bilderuhr, die die Uhrenwerkstatt eines Josen Holdermann in Tübingen um 1550 zeigt, ausgestattet mit bewegten Figuren. Ob besagter Josen Holdermann ein Vorfahre der heutigen Holdermanns ist, kann nicht mit Gewissheit nachgewiesen werden.
Hochinteressant auch Holdermanns Versuche, der Zeit bzw. ihrer Anzeige neue Dimensionen zu geben. 2002, drei Jahre nach dem Bau der berühmten Hölderlin-Uhr konstruierte er zum Beispiel Wand- und Armbanduhren, die als Zeitmaß die Gebetsstunden im täglichen Ablauf der Mönche hatten. Auf der Hölderlin-Uhr, einem absoluten Meisterwerk, liest man die Stunden an Sonne und Mond, die Minuten an Gesichtsausdruck und Position des berühmten Dichters ab. Zeit wird hier bildlich dargestellt. Holdermann selbst versucht dies so zu veranschaulichen: "Hölderlin verlässt den Turm, er ist nachdenklich, schreitet langsam mit ernster Miene am Ufer entlang. Dann – plötzlich – an der Weide hat er eine Eingebung. Er will sie notieren und kehrt eiligen Schrittes mit froher Miene zurück. Benötigte er für den Hinweg noch eine halbe Stunde, so braucht er für die gleiche Distanz des Rückwegs lediglich zehn Minuten. Die restliche Zeit verbringt er im Turm, um aufzuschreiben, was ihm eingefallen ist.
Die Stunden werden durch den Sonnen- bzw. den Mondstand angezeigt. Steht die Sonne senkrecht, so ist es 12 Uhr mittags, bei Mondaufgang dann sechs Uhr abends."
Originelle Spieluhren und Automaten vervollständigen das mehr als interessante Angebot in Holdermanns Ladengeschäft.